12.01.2016

Erbansprüche müssen belegt werden

Tipp

Folgender Text erklärt Ihnen, was Sie im Fall des Todes eines Familienmitgliedes bei der Kündigung der Wohnung beachten sollten.

Einen Todesfall in der Familie zu bewältigen, ist immer eine traurige und sensible, meist auch komplexe Angelegenheit. Auf viele Dinge muss geachtet werden. Vieles ist zu organisieren. Dazu gehört unter Umständen die Beendigung eines Mietverhältnisses: Die Wohnung muss gekündigt, beräumt und an den Vermieter übergeben werden.

Als Vermieter sind wir verpflichtet, bei Kündigung einer Wohnung durch Dritte sowie vor Auszahlung von Gutschriften bspw. aus Betriebskostenabrechnungen, von Mietüberschüssen oder einer hinterlegten Kaution, auf Vorlage eines Erbscheins, Testaments oder ähnliches zu bestehen. Erst wenn aus diesen Dokumenten eindeutig hervorgeht, wer erbberechtigt ist, kann eine Auszahlung erfolgen.

Gern stehen Ihnen die Mitarbeiter der Mietenbuchhaltung der SWG bei Fragen rund um das Thema Erbansprüche zu unseren Geschäftszeiten zur Verfügung.