13.09.2021

Kooperation mit AWO wird fortgeführt

Nachrichten News

Seit September 2020 unterstützt die SWG ein Projekt der AWO, in dessen Rahmen mehr Fachkräfte in unsere Region gebracht werden sollen, um dem fortschreitenden Bevölkerungsschwund zu begegnen.

Gemeinsam werden Rahmenbedingungen für ein herzliches Willkommen gestaltet, damit sich die zukünftigen Bewohner*innen der Stadt Sangerhausen möglichst zuhause und wohlfühlen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk nicht nur darauf, eine qualifizierte Ausbildung, sondern auch ein ansprechendes Wohnumfeld anzubieten, das kurze Wege zur Ausbildungs- und späteren Arbeitsstätte verspricht. Das Wohngebiet „Am Rosarium“ bietet sich dazu ideal an. Es ist zentrumsnah gelegen und bietet die Möglichkeit, zu Fuß viele Geschäfte, Behörden und Freizeiteinrichtungen zu erreichen.

Im letzten Jahr haben bereits zwei vietnamesische Azubis ihr neues Zuhause bei der SWG im Stadtgebiet bezogen, um die neue generalisierte Ausbildung Pflegefachfrau/Pflegefachmann zu absolvieren. In diesem Jahr wurden an drei weitere Azubis Wohnungen übergeben, die im Februar bzw. Juli ihre Ausbildung bei der AWO begonnen haben. Die Kooperation soll ihnen helfen, sich leichter zu integrieren, örtliche Gewohnheiten und Lebensweisen ihrer Mitmenschen kennenzulernen und mögliche Sprachbarrieren zu überwinden.

Auch in den kommenden Jahren halten SWG und AWO an der Umsetzung dieses Projektes fest, um einen gesellschaftlichen Beitrag zur Leitbildentwicklung 2030 plus des Landkreises Mansfeld-Südharz zu leisten und um unsere schöne Stadt Sangerhausen zu stärken.

Sie fragen sich, was die AWO sonst noch bietet?

Die Arbeiterwohlfahrt in Sangerhausen ist in allen Lebensbereichen aktiv. Neben ihren 5 Kindertagesstätten und dem Einsatz von Schulsozialarbeitern betreibt sie in der Karl-Liebknecht-Str. 33 in Sangerhausen auch eine Kleiderkammer, in der Sachen abgegeben und gekauft werden können. Hier sind auch der Jugendmigrationsdienst und der Sportverein für Gesundheit und Rehabilitation ansässig. Die barrierefreien Wohnungen des Hauses sind seniorengerecht und können direkt über die AWO gemietet werden. Hier bekommen die Mieter bei Bedarf auch die Unterstützung der Sozialstation. In direkter Nachbarschaft befindet sich das AWO-Begegnungszentrum am SüdWestGenerationenhaus der SWG. Hier treffen sich Jung und Alt zu geselligen Nachmittagen, zum Basteln oder zur körperlichen Betätigung.

Im Stadtgebiet „Am Rosarium“ betreibt die AWO ein Pflegeheim mit direktem Zugang zum Rosarium. 

Das neueste Objekt der AWO ist das Gebäude des ehemaligen „Mietz“, Am Rosengarten 5. Hier hat die Sozialstation ihren Hauptsitz. Ganz neu und einmalig ist die Kombination der Sozialstation mit einer Pflegeberatung. Betroffene und Angehörige bekommen hier eine Rundum-Beratung zu Themen wie Demenz, Pflege oder Wundmanagement durch Spezialisten. Außerdem können die Bewohner des Stadtgebietes die regelmäßigen Sprechstunden der Wohnungsunternehmen nutzen. Die großen, hellen Räume sollen dabei auch als Treffpunkt für die Mieter dienen.

Für Sangerhäuser bietet die AWO die Möglichkeit des „Essen auf Rädern“, das nach Hause geliefert wird oder auch in Gesellschaft im Mietz und im Begegnungszentrum genossen werden kann.