Was ist eine Havarie und wie verhalte ich mich bei einem Havariefall?

Ein Havariefall ist eine plötzlich eintreffende Störung, die entweder eine unmittelbare Gefahr für den Menschen darstellt oder das Gebäude bzw. die Wohnungseinrichtung der Mieter beschädigt.

Zur Abwendung dieser Gefahren wurde durch die Städtische Wohnungsbau GmbH Sangerhausen ein Bereitschaftsdienst eingerichtet, der beispielsweise in Anspruch genommen werden kann, wenn folgende Störungen eintreffen:

Elektrik

  • Hausanschluss defekt
  • gesamte Wohnung ohne Spannung (vorausgesetzt, die Sicherungen sind nicht defekt)
  • spannungsführende Teile (an Wand, Heizung, Wanne, Wasser- oder Gasleitungen)
  • Abzweigdosen, Lichtschalter, Steckdosen schmoren (starke Geruchsbelästigung, Rauchentwicklung)

Gas/Wasser

  • Rohrbruch (Hauptabsteller in der Wohnung lässt sich nicht schließen)
  • Gasgeruch in der Wohnung (vorausgesetzt, alle Gasgeräte sind geschlossen)
  • Gasgeruch im allgemeinen Bereich (Keller, Treppe)
  • Verpuffung an Gasthermen bzw. Gasheizungen
  • Überhitzung (Zinnausfluss) an Gasthermen

Verstopfungen

  • Hauptgrundleitung oder senkrechte Abwasserleitung bis vorletzte Etage (nicht zutreffend bei Verstopfungen in der Wohnung z. B. an Wanne, Waschtisch oder WC)

fernwärmetechnische Anlage und zentrales Heizungssystem im Haus

  • Rohrsystem oder Heizkörper stark undicht
  • Heizkörper geplatzt
  • Ausfall der gesamten Wärmeanlage (nicht bei Ausfall einzelner Heizkörper)

Wenn eine Havarie eintritt, kann der jeweilige Bereitschaftsdienst telefonisch informiert werden. Den Havarie- und Bereitschaftsplan finden Sie außerdem noch in den „Sangerhäuser Nachrichten“, in der jeweils aktuellen Mieterzeitschrift sowie über den telefonischen Informationsdienst der SWG: Telefon: 0 34 64 / 2 43 40.

Liegt im Sinne der oben genannten Störungen keine Havarie vor, darf der Bereitschaftsdienst nicht in Anspruch genommen werden.